Die Bartrasur Pflege mit BartölBartrasur


Wie verläuft eine Bartrasur?

Zugegeben, Du wirst sicherlich selbst schon einmal zum Rasierer gegriffen haben, um Deine Bartstoppeln zu entfernen. Doch die Wege zum Ziel sind vielfältig. Neben der Trockenrasur existiert die Nassrasur, mit Rasierer oder Rasiermesser. Wichtig sind in jedem Fall scharfe Klingen, mit denen sich die Haare sauber entfernen lassen. Bei einer Nassrasur solltest Du vorab die jeweilige Stelle mit Rasiercreme behandeln und anschließend den Rasierer über den zu rasierenden Bereich ziehen. Gute Klingen sorgen dafür, dass Du innerhalb von Sekunden ein glattes Ergebnis erhältst. Inzwischen bieten einige Hersteller auch Klingensysteme mit drei oder mehr Klingen sowie entsprechenden Schwingköpfen an, die für mehr Sicherheit beim Rasieren sorgen.

Rasiermesser Zubehör auf bartoel.orgEine optimale Rasur will gelernt sein. Daher ist es jicht verwunderlich, dass einige Männer gerne etwas Geld beim Friseur zahlen, um eine fachmännische Rasur zu erhalten. Was der Barbier kann, können mutige Männer in vielen Fällen auch selbst. Dabei steht nicht nur die Rasur des kompletten Bartes im Vordergrund. Selbst ein Vollbart muss hin und wieder gekürzt werden. Nacken, Hals und Wangen benötigen häufiger eine Rasur. Wer lediglich einen Kinnbart haben möchte, muss regelmässig seinen Oberlippenbart rasieren. Andere Methoden sind elektrischer Natur und lassen Stoppeln zurück. Zum Schluss bleiben im Waschbecken jede Menge Haare zurück. Das lässt sich leider nicht vermeiden und stellt den Nachteil des heimischen Rasur-Prozeßes dar, denn beim Friseur bleibt das Saubermachen bei der Putzfrau hängen. Dafür kannst Du zuhause selbst entscheiden, wie schnell oder effizient Du rasieren möchtest und zusätzlich interessante Frisuren-Konzepte umsetzen.


Profi Bartrasur vom Barbier mit Profi Kenntnissen und der besten Bartpflege, die sich ein Mann nur wünschen kann Ab wann benötigst Du eine Rasur?

Prinzipiell gibt es keinen richtigen Zeitpunkt, um mit einer Rasur zu starten. Nur Du alleine weißt, wann Du dich von deiner Gesichtsbehaarung trennen möchtest. Wenn es soweit ist, solltest Du dir Tutorials im Netz anschauen oder geübte Menschen befragen, die bereits erste Erfahrungen mit dem Rasierer besitzen. Weit schwieriger gilt das Rasieren mit dem Rasiermesser, doch dieses wird nicht zwingend für Anfänger empfohlen. Eine Rasur ist immer dann von Vorteil, wenn Du beispielsweise Kunden gegenüber trittst oder ein wichtiges Vorstellungsgespräch hast. Verschiedene Frisuren-Trends sorgen dafür, dass Du deinen geliebten Bart nicht komplett den Klingen des Rasierern opfern musst.


Welche Möglichkeiten für die Rasur gibt es?

Das Rasiermesser

Einige Bartträger schwören auf den Einsatz des Rasiermessers. Das Rasiermesser wird seit je her hochgeschätzt, dessen Handhabung gilt allerdings nicht als einfach. Ein falscher Schnitt sorgt für starke Blutungen. Schuld daran ist die extrem scharfe Klinge des Messers. Nach dem Rasiervorgang lässt sich das Rasiermesser jedoch sicher verstauen. Der Vorteil des Messers liegt in seiner Einfachkeit. Auch ohne Strom lässt sich auf diese Weise jeder Bart abrasieren und jede, zu rasierende, Stelle ausbessern. Für den Einsatz des Rasiermessers ist Rasiercreme, Rasierschaum, Rasiergel oder Rasierseife erforderlich, damit die Klinge sanft über Deine Haut gleiten kann.

Der Klingen-Rasierer

Ob von Gilette und Co, mit auswechselbarer Klinge ausgestattet oder als Einmal-Rasierer, der Klingen-Rasierer bietet bereits Generationen von Männern eine perfekte Gelegenheit für eine optimale Rasur. Dank neuer Technologien finden sich in modernen Rasierern neuartige Effekte wieder. So setzen manche Hersteller auf zwei bis drei Klingen, die für ein noch besseres Ergebnis sorgen. Sanfte Rasiercremes werden in die Klinge integriert und diese mit der Hilfe eines anpassbaren Schwingkopfes genutzt. Dabei reicht die Palette von günstigen Ein-Euro Rasierern bis zu teuren 30 Euro Modellen, die zusätzlich noch teurere Rasierklingen benötigen. Dafür bieten diese Rasierer eine einfache Bedienung, liegen gut in der Hand und besitzen knallige Farbe.

Der elektrische Rasier-Apparat

Die Technik-Entwicklung macht auch vor Rasierern nicht halt. Elektrische Rasierer werden oft und gerne als Trockenrasierer verwendet. Hier profitieren Nutzer von der Einsparung spezieller Rasiergels, doch dafür bietet das Ergebnis nicht immer eine perfekte Rasarur. Zwar wird die Sicherheit dieser Methode hoch geschrieben, dafür kommen die Haarstoppeln bereits nach kürzester Zeit zurück und ärgern Männer jeden Tag aufs Neue. Eine Alternative sind die Klingen-Rasierer führernder Markenhersteller, die mit Vibrationsfunktionen ausgestattet sind und so eine symbiose aus klassischen und elektrischen Komponenten bilden.


Rasiermesser Nassrasur Trockenrasur Bartpflege BartölWelche Vorteile bieten Nass- und Trockenrasur?

Die Nassrasur zählt zu einer der wohl beliebtesten Rasur-Methoden, denn diese säubert die gesichtshaut gleich mit und entfernt lästige Hautschuppen. Das saubere Hautbild wird im Anschluss mit After-Shave veredelt. Die Nassrasur ist jedoch mit etwas Aufwand verbunden, weshalb zeitlich eingespannte Männer gerne auf die Trockenrasur zurückgreifen. Auch mit einem Klingenrasierer lässt sich die Trockenrasur durchführen. Zu empfehlen ist für die Trockenrasur allerdings die elektrische Variante des Rasierers.

Lohnt sich die Investition in einen elektrischen Rasierer?

Wer schon einmal zu spät aufgestanden ist und keine Zeit mehr hatte sich zu rasieren, freut sich auf den elektrischen Rasierer, der auch noch kurzfristig auf der Toilette kurz vor Arbeitsbeginn ausgepackt werden kann, Akku sei dank. Der elektrische Rasierer ist zudem mit Aufsätzen ausgestattet, der auch eine Kürzung des Vollbarts ermöglicht, ohne diesen komplett zu rasieren. Käufer sollten trotzdem zwei Mal hinschauen, denn nicht jeder Hersteller bietet diese Möglichkeit an. Manche Produzenten von elektrischen Rasierern setzen lediglich alles auf die eigentliche Rasur. Hier kann ein Haarschneider für Abhilfe sorgen. Der Haarschneider lässt sich im besten Falle auf 2 mm zurücksetzen und kann so für eine extreme Kürzung des Bartes sorgen. Ein 3-Tage Bart lässt sich mit dem Haarschneider zwar nicht entfernen, ein Vollbart kann auf diese Weise jedoch auf eine entsprechende Länge reduziert werden.

Muss ein Vollbart trotzdem rasiert werden?

Wenn Du einen Vollbart haben willst, kannst Du diesen auch in alle Richtungen wachsen lassen, falls es dir gefällt. Eine andere Methode ist die Kürzung des Vollbartes mit entsprechenden Geräten. Hier und da lassen sich Akzente des Bartes mit dem Rasiermesser ausbessern. Auch ein herkömmlicher Rasierer bietet sich an. Denke daran, dass Du für Deine Bartpflege immer etwas Bartöl nutzen solltest…